19.11.2014

MFG vergibt 300.000 Euro an Games und transmediale Projekte

Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg bewilligte für den Bereich Digital Content Funding (DCF) Fördermittel in Höhe von rund 300.000 Euro für fünf Projekte. Das gesamte Antragsvolumen betrug rund 920.000 Euro für zwölf Projekte.

Mit je 100.000 Euro gehen die höchsten Fördersummen an die Projekte „Giana Sisters 2“ von Black Forest Games, Offenburg und „199 Kleine Helden“ von Brinkschulte & Uhlig, Ludwigsburg. Ersteres entwickelt eine eingeführte Spielemarke zu einem Jump’n’Run-Spiel weiter. Die Webapplikation zur Dokumentarfilmreihe „199 Kleine Helden“ hingegen vermittelt in einer Verbindung aus erzählenden und interaktiven Elemente weltumspannende Kultur-Geschichte(n).

Im Zentrum des rundenbasierten SciFi-Spiels „Space Battle Core“ steht die Erkundung der Sonnensysteme. Der Spieler designt und baut Raumschiffe, er entdeckt und besiedelt andere Planeten. Dabei ermöglicht die prozedurale Programmierung des Spiels, dass sich abhängig vom Spielverlauf permanent neue Inhalte selbst generieren. Nach der Projektentwicklung wird jetzt auch die Herstellung von „Space Battle Core“ durch die Ludwigsburger Korion mit Fördermitteln aus dem DCF unterstützt.

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

Kategorie DCF.L

Giana Sisters 2 (100.000,00 €)
Projekttyp: Jump’n’Run Game
Plattform: PC
Antragsteller: Black Forest Games GmbH, Offenburg

Jump’n’Run Spiel auf Basis der ältesten deutschen Spielemarke Giana Sisters (GS). Das Spiel setzt die erfolgreiche Kult-Spieleserie fort und baut dabei auf den Stärken des Vorgängers auf. Der Kern des Spiels beruht auf der Möglichkeit, fließend zwischen zwei Welten zu wechseln, die sich stark unterscheiden. Die Fähigkeiten der Protagonistin Giana, die Traum¬kreaturen und deren Verhaltensweisen sowie Puzzles, Gefahren und Fallen ändern sich in den beiden Ebenen.

199 Kleine Helden (100.000,00 €)
Projekttyp: Webapplikation
Plattform: PC
Antragsteller: Brinkschulte & Uhlig GbR, Ludwigsburg

„199 Kleine Helden“ vereint charmant narrative und interaktive Elemente, um Kindern und Jugendlichen unsere Welt auf spielerische Art und Wiese zu erklären.

Das Projekt lädt Kinder und Erwachsene dazu ein, Wegbegleiter eines Schulkindes auf seinem täglichen Gang zur Schule zu sein. Kenntnisse über fremde Länder, Kulturen und deren Sitten werden vermittelt. Suchspiele, Quiz und Kombinationsspiele leiten den User zum Video und zurück. Im Mini Game über Brandrodung beispielsweise wird den Kindern der Zusammenhang zwischen Brandrodung zum Reisanbau und dem Verlust des Trinkwassers aufgezeigt.

Space Battle Core (60.000,00 €)
Projekttyp: Mobile Game
Plattform: Android, Apple (iOS, OS)
Antragsteller: Korion GmbH, Ludwigsburg

Space Battle Core (SBC) ist ein rundenbasiertes Science Fiction-Spiel, das aus der Vogelperspektive gespielt wird: Die Erde wird von Sporen vernichtet, Wissenschaftler bauen die Raumarche Korion, um die menschliche Zivilisation auf einem anderen Planeten anzusiedeln.

Zielgruppe sind berufstätige Erwachsene, die etwas komplexere Spiele bevorzugen. Der Spieler designt und baut Raumschiffe aus einer Vielzahl von Modulen. SBC ist ein Endlosspiel, durch dessen prozedurale Programmierung permanent neue Inhalte generiert und dem jeweiligen Level des Spielers entsprechend skaliert werden. So bleiben Gegner und Sonnensysteme stets einzigartig und damit spannend.

Kategorie DCF.S

Space Battle Core (Projektenwicklung) (18.000,00 €)
Projekttyp: Mobile Game
Plattform: Android, Apple (iOS, OS)
Antragsteller: Korion GmbH, Ludwigsburg

Synopsis s. o.

Quadpads Puzzle Game (18.000,00 €)
Projekttyp: Puzzle-Game
Plattform: Android, Apple (iOS, OS), Windows
Antragsteller: Chromatrix GmbH, Bodelshausen

Quadpads ist ein innovatives Puzzle-Spiel für mobile Endgeräte (Tablets) und PC. Grafiken aus bekannten Computerspielen wie beispielsweise „The Inner World“ sollen sukzessiv und zeitlich limitiert zu einem vollständigen Bildmotiv zusammengefügt werden. Innovativ ist dabei die Kombination von klassischen Puzzles mit digitalen Spielmechaniken (Spielmodi, Schwierigkeitsgrade, Highscore etc.) und lokaler Mehrspielerfunktion. Durch die Implementierung eines serverbasierten Motiv-Managements können die Inhaber der Motiv-Rechte zukünftig eigene Motive als Puzzles hochladen und Parameter wie Schwierigkeitsgrad oder Modus festlegen.

Die Förderentscheidungen im DCF.L trafen: Prof. Carl Bergengruen, Heiko Gogolin, Stefanie Grün, Prof. Thomas Haegele und Dr. Manfred Hattendorf.

Die Förderentscheidungen im DCF.S werden vom Geschäftsführer der MFG, Prof. Carl Bergengruen, getroffen.

Die nächste Einreichfrist für Projekte aus dem Bereich DCF.L endet am 27. Januar 2015 um 17.00 Uhr. Projekte aus dem Bereich DCF.S können laufend ohne Einreichfristen eingereicht werden.