17.11.2015

Kleine Schnecke ganz groß

Milli - das interaktive Kinderbuch, gefördert vom DCF (Bild: Jana Schell/Honig Studios)

Milli – ein multimediales E-Book für Vorschulkinder – feiert einen Erfolg nach dem anderen. Die App erhielt nicht nur den Red Dot Design Award in der Kategorie „Communication Design“, auch bei der Frankfurter Buchmesse wurde das Projekt gewürdigt und mit der GIGA Maus ausgezeichnet. Am 3. November 2015 kam eine weitere Auszeichnung hinzu: der pädagogische Interaktiv-Preis Pädi.

Milli wurde 2013 vom Digital Content Funding (DCF) gefördert, einem Programm der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. 

App überzeugt mit kindgerechter Geschichte

Die App erzählt die Geschichte der kleinen Schnecke Milli, die mutig und unbeschwert ihre große, kleine Welt erkundet. Kinder können sie auf dieser Reise begleiten, denn Milli ist ein interaktives Kinderbuch, das seit April 2015 für Smartphones und Tablets auf diversen Plattform erhältlich ist. Die Urheberin Jana Schell aus Ludwigsburg hat das Projekt gemeinsam mit der Produktionsfirma Honig Studios umgesetzt. Die Veröffentlichung übernahm der Mixtvision Verlag.

Milli überzeugt mit farbenfrohen Illustrationen und einer kindgerechten Geschichte. „Wir freuen uns sehr über den Erfolg von Milli“, so Iris Gregoric von der MFG Innovationsagentur, die für den DCF verantwortlich ist, „das Projekt beweist, dass innovative, qualitativ hochwertige Medienapplikationen ein großes Marktpotenzial haben. Den Urhebern bei der Umsetzung solcher Ideen zu helfen, ist Ziel des Digital Content Funding – unserem Förderprogramm für Games, Apps und interaktiven Content.“

DCF – was steckt dahinter?

Für das Digital Content Funding stellt die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg Mittel in Höhe von insgesamt 500.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Akteure aus den Bereichen Games, Apps sowie crossmediale Produkte können beim DCF Anträge stellen.

Wer wie Milli auf der Erfolgsspur sein möchte und selbst eine Idee für eine Medienapplikation hat, kann einen Antrag in einer von zwei Kategorien einreichen:

  • DCF.L: In dieser Kategorie werden Projekte mit einer Summe bis zu 120.000 Euro gefördert. Über Anträge entscheidet eine Jury, die zweimal jährlich tagt. Die nächste Antragsfrist endet am 2. Februar 2016.
  • DCF.S: Diese Kategorie sieht eine Fördersumme von bis zu 20.000 Euro vor. Anträge können laufend gestellt werden. Welches Projekt gefördert wird, entscheidet Prof. Carl Bergengruen, Geschäftsführer der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg.

Quelle: MFG Baden-Württemberg